Geschwindigkeitsdrosselung bei der Telekom: Verbraucherschützer klagen

Juli 08, 2013 Von: Lars Sprenger Kategorie: Breitband

Die bei der Telekom vorgesehene Geschwindigkeitsdrosselung bei DSL- Anschlüssen ist weiterhin in der Kritik und so haben nun Verbraucherschützer Klage eingereicht und verlangen von der Telekom eine Unterlassungserklärung. Die Telekom hat vor einigen Wochen bekanntgegeben, dass man ab frühestens 2016 die DSL- Geschwindigkeit ab einem bestimmten verbrauchtem Datenvolumen drosseln will. Dies Vorgehen ist vor allem bekannt bei den mobilen Datenflatrates der Mobilfunkanbieter. Das geringste Datenvolumen soll 75 Gigabyte im Monat betragen, sollte man über dieses Volumen kommen, kann man nur noch mit 2 MBit/s surfen, zuerst war sogar geplant die Geschwindigkeit auf 386 KBit/s zu senken, aber da lenkte die Telekom bereits ein. Betroffen sind alle Verträge die seit dem 2. Mai 2013 geschlossen worden sind, Bestandskunden sind davon nicht betroffen. Sollte man aber innerhalb der Vertragslaufzeit seinen Vertrag aktiv verlängern, muss man auch die neuen Bedingungen akzeptieren.

Ausgenommen vom Datenvolumen sind Daten die für das TV- Angebot Entertain übertragen werden, sowie von anderen Dienste, wo die Anbieter eine Partnerschaft mit der Telekom eingehen müssen und für den sogenannten “Managed Service” extra bezahlen müssen. Und damit haben einige Wettbewerber ein Problem und sehen ein Missbrauch der Marktführerschaft durch die Telekom. Nach Angaben der Telekom soll es aber auch weiterhin echte Flatrate, also ohne Drosselung, geben, diese kosten dann bis zu 20 Euro mehr, als der gedrosselte Tarif. Wer über das Datenvolumen kommt, kann aber auch einen Obulus bezahlen, um weiterhin mit der maximalen Geschwindigkeit zu surfen, wie hoch dieser sein soll, ist allerdings noch nicht bekannt.

Auch wenn die Ankündigung der Telekom hohe Wellen schlägt, so gibt es bereits heute Anbieter die eine Drosselung vornehmen. So gibt es bei 1&1 bis 100 Gigabyte die maximalste Geschwindigkeit, ab dann kann man nur noch bis 1 MBit/s surfen. Auch beim Kabelanbieter KabelDeutschland gibt es eine solche Drosselung, diese liegt offizell bei 10 Gigabyte am Tag, gedrosselt wird derzeit allerdings erst bei 60 Gigabyte am Tag. Andere Anbieter wie Vodafone oder Unitymedia Kabel BW haben keine Drosselung und wollen diese derzeit auch nicht einführen.


banner
Strict Standards: call_user_func_array() expects parameter 1 to be a valid callback, non-static method adsensem::footer() should not be called statically in /www/htdocs/w00a6163/w3news/wp-includes/plugin.php on line 406