Apple verkauft erstmals mehr iPhones als Konkurent Blackberry

November 10, 2008 Von: Lars Sprenger Kategorie: Mobilfunk

Anzeige:
<a href=iPhone bei T-Mobile" align="right" valign="center" hspace="10" vspace="10" width="300" height="250" />

Zum ersten Mal verkaufte Apple im dritten Quartal mehr iPhones als sein Konkurent Research In Motion (RIM) mit seinen erfolgreichen Blackberrys und setzt sich so mit auf Platz 2 hinter Nokia bei den verkauften Smartphones. Mit 6,9 Millionen verkauften Geräten erreichte Apple in den Monaten Juli bis September ein Marktanteil von 17,3 Prozent weltweit, RIM erreichte ein Marktanteil von 15,2 Prozent. Besonders darunter zu leiden hat der Marktführer Nokia, der von 51,4 Prozent Marktanteil im letzten Jahr auf 38,9 Prozent abfiel. Die absolute Anzahl ging um zirka 500.000 Geräte runter auf 15,5 Millionen verkauften Smartphones, was vor allem darin liegt, dass man sich zu lange Zeit gelassen hat ein Smartphone mit Touchscreen zu entwickeln und auf den Markt zu bringen.

In Deutschland wird das iPhone exklusiv über den Netzbetereiber T- Mobile vermarktet.


banner
Strict Standards: call_user_func_array() expects parameter 1 to be a valid callback, non-static method adsensem::footer() should not be called statically in /www/htdocs/w00a6163/w3news/wp-includes/plugin.php on line 406