o2 senkt Kostenairbag und führt wieder Festnetznummer für o2 o ein

Mai 13, 2010 Von: Lars Sprenger Kategorie: Mobilfunk

Ab sofort greift der Kostenairbag beim Tarif o2 o bereits ab 50 Euro, statt vorher bei 60 Euro, wer den Tarif online bestellt bekommt durch die 15 Prozent Rechnungsrabatt bei Onlinebestellung den Tarif mit einem Kostenairbag von 42,50 Euro. Bei dem Tarif wird die Gesprächsminute und SMS innerhalb Deutschlands mit 15 Cent, bei Onlinebestellung mit 12,75 Cent, bis zu dieser Grenze berechnet, ab dann fallen dafür keine weitere Kosten an, man hat also für 50 Euro, respektive 42,50 Euro, eine Flatrate für alle Gespräche und SMS in alle Netze. In letzter Zeit hatte o2 bereits einige Aktionen, wo man den Tarif mit einem Kostenairbag von 40 Euro buchen konnte, es ist also davon auszugehen in wie fern eine Senkung sich rechnet und vom Kunden angenommen wird. Der Tarif an sich hat keine monatlichen Fixkosten, wenn man also wenig oder gar nicht telefoniert, bezahlt man auch nur das, was man wirklich genutzt hat.

Einführung der Festnetznummer

Mit der radikalen Umstellung des Tarifportfolios vor einem Jahr, entfiel auch die zuletzt kostenlose Homezone inklusive Festnetznummer für den damaligen kostenfreien Genion Tarif. Dieser war fortan nur noch bei der Mobile Flat erhältlich, der kostenlos Gespräche in das deutsche Festnetz und in das Netz von o2 beinhaltet, aber dafür 25 Euro im Monat kostete. Nun können Kunden auch eine Festnetznummer zum o2 o über die Hotline buchen, der Preis liegt bei 5 Euro im Monat. Allerdings kann man damit nicht innerhalb der Homezone, die mindestens einen Radius von 2 Kilometer hat, in das Festnetz telefonieren, lediglich für den Anrufer wird es dadurch billiger. Die einmalige Einrichtungsgebühr beträgt 15 Euro, man kann die Festnetznummer mit einer Frist von 30 Tagen jederzeit kündigen.

Gutschrift bei Rufnummerportierung

Weiterhin erhält man bei der Portierung seiner alten Rufnummer eine Gutschrift von 50 Euro, diese Aktion gilt noch bis zum 30. Juni. Zu beachten ist hier, dass bei dem alten Anbieter eine Gebühr anfällt die meist zwischen 25 und 30 Euro liegt und das man den Portierungswunsch bereits bei der Bestellung angeben muss, auch wenn man die Rufnummer erst nachträglich portieren kann, weil zum Beispiel der alte Vertrag erst zu einem späteren Zeitpunkt beendet wird und die Rufnummer dadurch noch nicht freigegeben werden kann. Dies ist aber kein Problem, da man bei o2 auf jeden Fall erst einmal eine vorläufige Nummer bekommt, die deaktiviert wird, sobald die Portierung erfolgreich war.


banner
Strict Standards: call_user_func_array() expects parameter 1 to be a valid callback, non-static method adsensem::footer() should not be called statically in /www/htdocs/w00a6163/w3news/wp-includes/plugin.php on line 406